Bier trinken und offline sein

Das Smartphone zieht viel Aufmerksamkeit
Durch das Smartphone ist man ja öfters online, als man es eigentlich will. Manchmal bewusst, weil man einfach nichts verpassen möchte, doch meist greifen wir unbewusst zum Smartphone und öffnen routiniert im Blindflug unser Email- und Facebook App. Es braucht schon etwas Disziplin, auch mal Ruhe, Langeweile oder ein Gespräch „auszuhalten“ ohne dass man seinen elektrischen Faustkeil in die Hand nimmt.

Bildschirmfoto 2013-06-13 um 10.40.07

Ein Bierglas, welches nur auf einem Smartphone gerade steht
Eine Hilfe, dass man gerade in der Gesellschaft in Bars nicht vor dem Smartphone hängt, ist das O copo offline. Sicher, ein etwas feuchtgefährlicher Ansatz der Problemlösung: Das Glas steht nur, wenn es durch ein Handy abgestützt wird. Natürlich kann man aber auch das Glas in der Hand halten ABER dann hat man ja nur noch eine Hand frei um sein Smartphone zu bedienen. Auf Dauer ist dies einfach unkomfortabel.

Dennoch zeigt dieser Einfalle deutlich auf ein Problem unserer modernen Gesellschaft: In der Gemeinschaft lebt man am Ende doch wieder online und entzieht sich dem wahren Leben.

markiert , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.