Bücher für Referendare: So geht guter Unterricht – Kuen Schwarzmann

Seit August bin ich Lehramtsanwärter an einer Oberschule in der Sächsischen Schweiz. Die erste Schulwoche läuft bereits, wobei mein Schwerpunkt derzeit noch das Hospitieren ist. Das klingt jetzt alles sehr einfach, dennoch musste ich feststellen, dass die Unterrichtsbeobachtung wegen ihrer Einseitigkeit sehr ermüdend sein kann. Deshalb bin ich heute gleich mal in die SLUB gegangen und habe mir etwas Lektüre für den Start in das Referendariat geholt. Ich möchte in diesen Literaturposts stichpunktartig meine Meinung zu den von mir gelesenen Büchern wiedergeben.

Gabriele Kuen, Anton Schwarzmann: So geht guter Unterricht – Schüler geben Referendaren Tipps

(Für ca. 17 Euro bei Amazon)

Rückseitentext:

Referendarinnen und Referendare sind in ihrer Ausbildung mit vielen neuen Situationen konfrontiert, die es zu meistern gilt. In »So geht guter Unterricht« geben Schülerinnen und Schüler den angehenden Lehrerinnen und Lehrern Empfehlungen, wie der Berufseinstieg gelingen kann. In Zusammenarbeit mit Seminarlehrerinnen und -lehrern haben sie Beiträge verfasst, in denen sie ihre reflektierte Sicht auf ausbildungsrelevante Themen darlegen. Herausgekommen ist ein Ratgeber, der Referendaren aufzeigt, wie sie in Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von Schülerinnen und Schülern in ihre neue Rolle hineinwachsen können. Die wichtigsten Themen für herangehende Lehrer in einem Buch:

  •  Lehrerpersönlichkeit
  • Lern- und schülerfreundlicher Unterricht
  • Leistungsmessung und Feedback
  • Der Alltag als Referendar/in Mit zahlreichen Tipps für den Referendarsalltag und humorvollen Illustrationen.“
Kuen; Schwarzmann: So geht guter Unterricht

Kuen; Schwarzmann: So geht guter Unterricht

Mein Fazit / Lesenotizen

markiert , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.