Kategorie-Archiv: Mobilfunkanbieter

Erfahrung: vorzeitige Portierung von T-Mobile zu Vodafone mit Sparhandy

Vorzeitiger Wechsel von T-Mobile zu Vodafone
Ich habe gestern ein neues Handy bei Sparhandy bestellt. Dabei habe ich die Option „Vorzeitige Portierung“ gewählt, da mein existierender Vertrag erst 7 Tage NACH dem Aktionszeitraum auslaufen würde. Dadurch würde ich mir meinen Vertrags-Bonus verspielen. Ich möchte Euch im Artikel einfach dokumentieren, wie lange es dauert, bis mein Vertrag „vorzeitig“ Sortiert wurde.
Jedoch muss man auch erwähnen, dass gerade die Vorweihnachtszeit ist und da das Endjahresgeschäft bei den TelKo`s läuft. Daher kann sich mein Prozess noch etwas länger hinziehen, als es eventuell über das Jahr der Fall wäre.

Erfahrung aus der Praxis

Gesamtdauer bis jetzt: ca. 30 Tage (Antrag und vorzeitige Portierung 10 Tage, Warten auf Hardware X-Tage)

06.01.2015 – Mitteilung von Sparhandy, das man iPhone versendet wurde. Bestellt habe ich es vor 30 Tagen, der Vertrag wurde vor 20 Tagen aktiviert. Endlich geht es voran. Beim Blick auf die FB Seite von Sparhandy merkt man, wie viel Kunden noch auf ihre Geräte warten und es sind nicht nur iPhones. Ich denke bei Sparhandy muss man sich gerade um die Weihnachtszeit auf längere Wartezeiten einstellen.

16.12.2014 – Sehr schnell ging die vorläufige Portierung von statten: T-Mobile hat den Vertrag bereits 10 Tage nach Antrag zur vorzeiten Rufnummernmitnahme an Vodafone übergeben. Ich habe von Vodafone pünktlich vor Umschaltung meine neue Sim Karte bekommen.

10.12.2014 – Vodafone hat mir die Sim Karte zugesendet. – Telefonieren kann ich damit schon mal. Jetzt fehlt nur noch das Smartphone.

09.12.2014 – (Dienstag) Status: Ihr Mobilfunkauftrag wurde mit der Rufnummer: XXXXXXXXXX freigeschaltet. Ihre Bestellung geht nun schnellstmöglich in den Versand.

Die Sparhandy GmbH verschickt Ihr neues Gerät und die SIM-Karte in einem Paket.

Sollten wir Ihre Bestellung nicht innerhalb der ersten sieben Werktage nach der Genehmigung des Mobilfunkvertrags versendet haben, werden Sie ab dem achten Werktag an dieser Stelle die Möglichkeit haben, sich die SIM-Karte vorab zu beantragen. Einen Bestelllink für den Vorabversand der SIM-Karte werden wir ab dem achten Werktag hier einblenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie die SIM-Karte erst ab dem Zeitpunkt der Aktivierung/Freischaltung nutzen können.

08.12.2014 – (Montag) Status: Ihr Mobilfunkauftrag wurde beim Netzbetreiber zur Prüfung eingereicht.

06.12.2014 – (Samstag) Bestellung iphone 6 mit 64 GB bei Sparhandy. (Tarif Vodafone Smart XL Aktion Junge Leute)

 

markiert , , , , , , ,

Base Go Internet Flat Plus „nachträglich“ aktivieren – 50 GB UMTS Internet

LTE verleiht dem Internet Flügel
Eines ist Sicher: Wenn man kein terrestrisches DSL am Haus bzw. in seiner Mietwohnung anliegen hat, ist man ganz schön im Nachteil. Mittlerweile gibt es aber relative gute DSL Alternativen, welche zumindest durch die Surfgeschwindigkeit überzeugen. Mit UMTS bzw. LTE kann man sich auch über die Luft eine Leitung „schalten“ lassen, welche eine Geschwindigkeit von 50000er DSL entspricht. Es wäre alles so schön, wenn die Anbieter keine Drossel schalten würden.

Ebbe für Poweruser beim UMTS bzw. LTE Internet
Die meisten normal bezahlbaren Tarife machen schon nach 5 GB mobilen Internet Schluss und kürzen auf 32 Kbit. Bei den LTE Tarifen ist nach 10, 15 oder spätestens nach 30 GB das Ende der Geschwindigkeitsfreiheit erreicht. Dafür muss man dann aber auch gut 30-50 Euro pro Monat zahlen. Doch kaum ein normaler Nutzer der Digital Natives kommt mit 5 GB Internet pro Monat aus. Selbst 30 GB sind ein Witz.

Daher ist UMTS oder LTE keine wirkliche DSL Alternative. Es ist eher ne Art „Freigang“ vom Knast, wo man aufpassen muss, dass man seine Freiheit nicht zu sehr auslebt, damit man nicht wieder in der Drossel-Fessel gefangen ist.

Eplus zeigt, dass mit Base Go auch deutlich mehr geht
Der „kleine“ Riese Eplus zeigt uns aber, dass es aber auch anders geht: Er hat im Herbst 2013 offiziell einen Tarif für die Städte Erfurt, Dresden und Kassel angeboten, mit den man 50 GB UMTS Internet pro Monat für nur 10 Euro bekommt. Und das als Prepaid Angebot ohne Vertragsbindung!! Leider hat Base GO den Tarif „Internet Flat Plus“ auf viele seiner Base Go Pakete deaktiviert. Offiziell von Seiten des Providers heißt es, dass es den Tarif im Frühjahr 2014 nicht mehr gibt. ABER inoffiziell gibt es doch noch an einen Weg an den leistungsstarken Tarif.

Base Go Internet Plus im Urlaubspaket

Anleitung: Tarifoption Internet Plus aktivieren
Ich habe im März 2014 im Dresdner Base Store ein Paket „Base Go – Das Urlaubspaket“ gekauft. Fragt am besten nochmal den Verkäufer, ob es immer noch den Workarround gibt. Er wird Euch offiziell mit „Nein“ antworten, aber inoffiziell wissen sie, dass ob dort immernoch eine Hintertür existiert. Nachdem ich das Urlaubspaket aktivieret habe, konnte man noch ohne Probleme die Option „Internet Plus“ finden und aktivieren.

Wichtig ist natürlich, dass man darauf achtete, dass man jeden Monat mindestens 10 Euro Guthaben auf seinem Prepaidkonto hat. Ansonsten wird die Option nicht mehr verlängert und es besteht die Gefahr, dass man eventuell die Option nicht erneut aktivieren kann. Base hat von offizieller Seite her  die Option „eingestellt“.

Positiv zu erwähnen ist, dass der Provider eine 1000er Leitung verspricht und man für 5 Euro pro Monat optional eine Speedoption auf 7000er Internet buchen kann. Bei mir habe ich aber auch ohne diese Option eine ausreichende Geschwindigkeit.

 

Base Go Internet Plus im Urlaubspaket Base Go Internet Plus im Urlaubspaket

 

Base Go - Trafficübersicht

Base Go – Trafficübersicht

 

markiert , , , , , , , , , , , , , ,