Mein Neustart in die Siebträgerwelt

Meine Café Geschichte
Vor gut 2 Jahren besaß ich für 2 Woche schon mal eine Siebträgermaschine. Ich habe sie mir gebraucht über das Kaffee-Netz Forum gekauft. Doch irgendwie wurde ich mit der Gaggia Classic nicht warm und verkaufte sie wieder. Es war mir zu viel Aufwand und ich hatte auch keine Mühle, keine Ahnung vom Reinigen, keine Erfahrung mit Espressopulver und den Tampen.
Danach war erst mal Pause. Nach einer kurzen Weile bin ich auf eine Dolce Gusto von Krups umgestiegen. Nachdem ich mich vom Kapselsystem überzeugt hatte, merkte ich schnell, dass ich endlich echten Milchschaum konsumieren wollte und nicht nur Milchpulverschaum. Eines Siebträger wollte ich mir jedoch nicht anschaffen, daher ging ich zur nächsten Qualitätsstufe über: Eine Nespresso Maschine mit praktischen Milchaufschäumer wurde angeschafft. Obwohl mich der Schaum und der Espresso (auf alle Fälle besser als der von der Dolce Gusto) total überzeugt hat, gingen mir seit den Sommer nicht mehr diese kritischen Gedanken über das unternehmen Nestle aus dem Sinn.

Der unfaire Abbau von Cafe
Daher habe ich mich entschieden erst einmal die Nespresso-Maschine zu verkaufen und wollte vorerst einmal auf den Genuss von Espresso verzichten sprich fasten. Ich fühlte mich einfach nicht wohl dabei, dass mein Genuss auf dem Rücken von hart arbeitenden Kaffeebauern bzw. Kindern lastet, die unfair entlohnt werden.

Nespresso Kapseln zum selber Füllen sind keine Alternative
Ich möchte einfach selber entscheiden, welche Bohne ich in meine Tasse fülle. Selbst solche Alternativlösungen wie Nespresso Kapseln zum selber befüllen, hatten mich nicht überzeugen können. Einmal ist es zum Umständlich. Weiterhin kostet eine Kapsel leer ebenfalls um die 10 Cent. Da fehlen aber jetzt noch die Kosten für das Pulver und die Kaffeemühle. Dieser Videotest des Schweizer Fernsehen hat mich dann entgültig von den Leerkapseln weggebracht.

Mein Neustart – Rancilio Silvia
Wenn man selber entscheiden möchte, welche Bohne in die Tasse kommen sollte, dann kommt man an einer Siebträgermaschine nicht vorbei. Ich wollte eine Italienische Maschine kaufen. Bewusst wollte ich eine bessere Einsteigermaschine kaufen. Die Gaggia wäre die günstige Wahl gewesen. Jedoch habe ich mich für eine neue Rancilio Silvia entschieden. Ich habe sie direkt als Set mit einer Mühle und einer Basis gekauft. Der Preis bei Italy-Outlet war einfach zu gut. Bei Amazon hat alleine die Maschine fast so viel wie mein Set gekostet (Brutto Preis). Ich werde über die Maschine und den Händler noch separat einen Bericht in den nächsten Tagen schreiben.

Rancilio Silvia

Rancilio Silvia

 

 

 

 

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Gedanken zu „Mein Neustart in die Siebträgerwelt

  1. Buh sagt:

    Deine Erfahrungen habe ich auch alle gemacht, meine Kapseln werde ich noch aufbrauchen und dann verkaufe ich meine Tassimo und möchte mir eigentlich auch einen Siebträger zulegen. Ich bin auf Deine Erfahrungen gespannt.

  2. […] und fairer ist, als die Maschinen von Nestle. Über meine Gründe hierfür könnt ihr Euch in meinen älteren Posts belesen. Ich habe mich mit den Einsteigermaschinen befasst und mich wegen des guten Angebots für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.