Schlagwort-Archiv: Empfehlung

Bücher für Referendare: So geht guter Unterricht – Kuen Schwarzmann

Seit August bin ich Lehramtsanwärter an einer Oberschule in der Sächsischen Schweiz. Die erste Schulwoche läuft bereits, wobei mein Schwerpunkt derzeit noch das Hospitieren ist. Das klingt jetzt alles sehr einfach, dennoch musste ich feststellen, dass die Unterrichtsbeobachtung wegen ihrer Einseitigkeit sehr ermüdend sein kann. Deshalb bin ich heute gleich mal in die SLUB gegangen und habe mir etwas Lektüre für den Start in das Referendariat geholt. Ich möchte in diesen Literaturposts stichpunktartig meine Meinung zu den von mir gelesenen Büchern wiedergeben.

Gabriele Kuen, Anton Schwarzmann: So geht guter Unterricht – Schüler geben Referendaren Tipps

(Für ca. 17 Euro bei Amazon)

Rückseitentext:

Referendarinnen und Referendare sind in ihrer Ausbildung mit vielen neuen Situationen konfrontiert, die es zu meistern gilt. In »So geht guter Unterricht« geben Schülerinnen und Schüler den angehenden Lehrerinnen und Lehrern Empfehlungen, wie der Berufseinstieg gelingen kann. In Zusammenarbeit mit Seminarlehrerinnen und -lehrern haben sie Beiträge verfasst, in denen sie ihre reflektierte Sicht auf ausbildungsrelevante Themen darlegen. Herausgekommen ist ein Ratgeber, der Referendaren aufzeigt, wie sie in Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von Schülerinnen und Schülern in ihre neue Rolle hineinwachsen können. Die wichtigsten Themen für herangehende Lehrer in einem Buch:

  •  Lehrerpersönlichkeit
  • Lern- und schülerfreundlicher Unterricht
  • Leistungsmessung und Feedback
  • Der Alltag als Referendar/in Mit zahlreichen Tipps für den Referendarsalltag und humorvollen Illustrationen.“
Kuen; Schwarzmann: So geht guter Unterricht

Kuen; Schwarzmann: So geht guter Unterricht

Mein Fazit / Lesenotizen

markiert , , , , , , , ,

Regen und Gewitter in Echtzeit – Regenradar

Da ich mich aktuell in meiner Wohnung nach einer Abkühlung sehne, habe ich mich kurz mit Wetter Apps befasst. Hier habe ich eine Seite gefunden, wo man Live Gewitter bzw. Blitzfronten sehen kann. Die Webseite hat auch eine mobile Ansicht für Tablets und Smartphones.

www.lightningmaps.org

Hinweis: Solltest Du einen Ad-Blocker aktiviert haben, so musst du ihn eventuell abschalten, da sonst die Seite nicht funktioniert.

Echtzeit Regen und Gewitter Radar

Echtzeit Regen und Gewitter Radar

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Suche nach dem richtigen Babyphone

Hintergrund zum Artikel
Es gibt Produkte, da weiß man, dass sie einen nach dem Kauf total uufriedenstellen werden. Bei manch anderen Technikprodukten gibt es aber erheblich viele Entscheidungskriterien, welche man meist erst bei der Benutzung entdeckt. So ist es uns auch bei den Gebrauch von Babyphones ergangen. Auf eine erste Sondierungsanfrage im Freundeskreis meinten alle:

„Wir benutzen dieses Babyphone. Sind damit aber nicht zufrieden. Wenn Du ein besseres empfehlen kannst, dann melde dich…“

Daher möchte ich Euch einen Einblick in unser „Austesten“ geben.

Modell 2 – Philips AVENT SCD560/00 Babyphone DECT 
AmazonLink – Im Gebraucht seid April 2014

Philips AVENT SCD560/00 Babyphone DECT

Philips AVENT SCD560/00 Babyphone DECT

Nach gut 3 Monaten Nutzung sind wir als Paar voll und ganz vom Gerät begeistert: Wir haben es sowohl Indoor getestet, wo es keine Verbindungsprobleme gab. Auch beim Grillen im Garten hat es bestens funktioniert. Selbst bei einem Camp war es im Einsatz: Trotz 200-300 Meter Luftlinie mit Unterbrechung durch Zelte bzw. einem Container mit Bäumen hat das Babyfon bestens funktioniert. Bei einer Weite von 300 Meter kam es ab und an mal zu Tonpausen, aber keine Verbindungsabbrüche!! Diese werden bei dem Babyfon via speziellen Tonsignal Signalisiert. Selbiges gilt auch für einen schwachen Akku.  Wir nutzen das Babyteil meist mit dem Netzteil. Das Elternteil betreiben wir Eneloops  Akkus. Diese halten auch bei einem dauerhaften Betrieb in den Abendstunden und ab und an mal vergessen 4-6 Tage.

Das Gerät hat so einige Spielerein wie Nachtlicht, Einschlafmusik, ECO Modus, LED Tonanzeige… Wir finden folgende Funktionen echt spitze:

  • TON Anzeige via LED Ampel: Spitze, gerade wenn man in lauten Umgebungen ist. Wir nutzen generell meist nur das optische LED Signal und weniger den Lautsprecher.
  • Temperaturanzeige: Das ist gerade für „neue“ Umgebungen sehr sinnvoll. Im Schlafzimmer weiß man ja meist, welche örtlichen Temperaturen herrschen, aber bei Freunden, beim Zelten… ist so was schon sinnvoll.
  • Nachtlicht: Wir nutzen das weniger für den kleinen zum Einschlafen, sondern vielmehr als Eltern lassen wir es eingeschaltet. Man findet mit den leicht gedämpften orangen Licht einfach sehr schnell den Schnuller, wenn der kleine ihn verloren hat.

Modell 1 – Wemo Baby mit Kopplung zum iPhone
AmazonLink – Im Gebrauch von Februar bis April 2014.

Belkin Wemo Baby Monitor

Belkin Wemo Baby Monitor

Belkin Wemo Baby Monitor

Belkin Wemo Baby Monitor

Persönlich hat es mir sehr zugesagt, dass kein Elternteil benötigt wird, sondern das iphone eingesetzt werden kann. Ich mag den Gedanken, dass man sein Haushalt in Balance hält und nicht unnötige viele neue Gerätschaften einführt. (Wenn es doch mal einen Bedarf nach einem neuen Gerät gibt, dann muss zumindest ein anderes bzw. das alte raus.) Positiv empfand ich auch die Funktion, dass man von jedem Ort über das Mobile Internet aus auf das iphone zugreifen konnte.
Leider war es aber in der letzten Zeit so, dass ich ein iPhone als Musikanlage für Spotify genutzt habe. Dann war eine Doppelnutzung des Telefons schwer möglich bzw. hat genervt. Das hat uns am Ende bewogen doch auf ein Babyphone mit extra Elternteil umzusteigen.

markiert , , , , , , , , , , , , , ,

Der Apple unter den Zahnbürste – Philips Sonicare DiamondClean

Die Zahnbürste für Nerds
Als ich vor gut einem Monat beim Zahnarzt gewesen bin, wurde mir eine elektrische Zahnbürste mit der Schallfunktion an das Herz gelegt. Bis dahin, hatte ich eine klassische E-Zahnbürste von Braun bzw. Oral-B im Einsatz. Ich war von  der Braun Zahnbürste sowohl wegen der Größe, dem Design und vor allen Dingen wegen des Akkus, der meist nach 15 Monaten in die Knie geht, nicht überzeugt. Also schaute ich mich im Onlineshop um und fand die DiamondClean von Philips (HX9332/04). Für ca 130 Euro ist sie sicherlich keine günstige Zahnbürste. Wenn man aber überlegt, dass man für Zahnbehandlungen wie (Teil-)kronen auch mal schnell Summen im dreistelligen Bereich hinlegt, dann war ich bereit diesen stolzen Preis zu investieren. Natürlich hat mich aber auch meine Technik- und Desingverliebtheit gepackt. Denn die Zahnbürste kommt her mit so einigen geilen Features.

Was macht die DiamondClean zum Apple unter den Zahnbürsten
Persönlich habe mich folgende Dinge überzeugt:

  • Die DimondClean kommt her in einem schlichten weißen zeitlosen schmalen Design. Durch einen sanften Druck weckt man sie auf und mild schimmerndes LED Licht zeigt den derzeitigen Akkustatus und Reinigungsmodus durch die cleane Kunststoffoberfläche an.
  • Die Zahnbürste wird in einem edlen Reisecase geliefert. Von außen wirkt es wegen seiner Textilen Oberfläche sehr wertig, da Haptik und Design überzeugen. Hinzu kommt eine kleine USB Buchse, worüber man seine Zahnbürste auch auf Reisen bequem am Notebook bzw. iPhone Ladegerät mit neuer Energie versorgen kann.
  • Die Sonicare wird zudem mit einem Induktionsladegerät im eleganten Glas Design geliefert. Nachdem man im häuslichen Badezimmer seine Mundpflege beendet hat, kann man einfach die Bürste in das Spülmaschinenfeste Glas hineinstellen. Die grüne Lade-LED beginnt zu pulsieren und im Schlaf wird die Bürste geladen.
  • Durch die Schalltechnologie Schaft die Bürste etwa 30000 Schwünge pro Minute und setzt sich so klar von den 80 Schwüngen mit der manuellen Zahnpflege ab.

Wo Licht ist, ist auch Schatten
Dennoch gibt es aber auch ein paar Details, welche man unbedingt wissen muss, damit man sich auf so manchen negativen Fakt seelisch einstellen kann:

  • Die Originalen Ersatzbürstenköpfe kosten ca 6 Euro. Dies empfinde ich als Frechheit. Kompatible Aufsätze gibt es aber schon ab 1 Euro das Stück.
  • Mit Philips muss auch das Stichwort geplante Obsoleszenz genannt werden: Die User berichten, dass der fest verbaute Akku nach ca. 2 Jahren ebenfalls Schlapp macht. Meine Lösung diesbezüglich ist einmal die Registrierung der Bürste auf der Philips Homepage, damit ich die 2 Jährigen Standardgarantie um ein weiteres Jahr verlängern kann. Weiterhin habe ich bewusst die Bürste bei Amazon gekauft. Ich weiß dass mein Versandpartner eine reibungslose Rücknahme und Erstattung bietet, wenn man mit einem Produkt unzufrieden ist.
  • Die Schallputzfunktion ist gewöhnungsbedürftig: Man benötigt etwas Zeit, bis man das dumpfe Brummen nicht mehr als Störend empfindet. Die Nutzer berichten aber, dass diese Eingewöhnungsphase schnell vorbei ist und das Brummen dann als sanftes Schnurren einer Katze wahrgenommen wird.

Der Apple unter den Zahnbürsten
Ob es jetzt wirklich viele parallelen zu Apple gibt, kann ich nicht sagen. Aber fest steht, dass hier viel Leidenschaft in die Entwicklung des Produktes und das Design gesteckt wird. Die Zahnbürste hat eine sanfte Linienführung mit abgerundeten Ecken, was sie fast so sympathisch wie ein Apple Produkt macht. Von der Preiskategorie ist sie auch eher im Oberen Mittelfeld. Dafür bekommt man aber unter Garantie ein Gadget, welches eigentlich viel zu Schade ist, dass es im Badschrank versteckt wird. Mich überzeugt die Zahnbürste. Die Zahnbürste könnt ihr bequem über Amazon nach Hause liefern lassen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

DSC_0920

DSC_0909 DSC_0914DSC_0919 DSC_0915  DSC_0910  DSC_0908 DSC_0907 DSC_0906 DSC_0905 DSC_0904 DSC_0903 DSC_0902 DSC_0901 DSC_0900 DSC_0899 DSC_0898 DSC_0897 DSC_0896

 

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Auch Nerds müssen mal Bügeln

Eine Dampfbügelstation von Philips im Test
Es ist schon komisch, wenn ich heute über das Pro- und Kontra von Bügeleisen bzw. Dampfbügelstationen schreiben. In der letzten Woche hatte ich eine Bügelstation von Philips zum testen bekommen. Ich möchte Euch davon Berichten. Es ist die neuste Dampfbügelstation  PerfectCare Aqua GC8640/02, welche erst im Herbst diesen Jahres auf den Markt gekommmen ist. Philips setzt damit erfolgreich seine Tradition fort, gute Dampfbügelstationen auf den Markt zu bringen.

Philips GC8640/02

Philips GC8640/02

Mein Fazit
Es lohnt sich, wenn man viel Bügelt. Die GC8640 hat mich überzeugt, weil

  • man wegen der durchdachten Entkalkungsfunktion mit normalen Leitungswasser arbeiten kann, ohne dass man lästiger Chemie einsetzen muss bzw. mit Destillierten Wasser arbeiten muss.
  • sie echten Dampfpower hat und nicht lange vorheizen muss (etwa 2-3 Minuten)
  • der Wassertank mit 2,2 Liter schön groß ist
  • man sich keinen Kopf über die Bügeleisentemperatur machen muss bzw. das Material, welches man Bügelt – es wird automatisch geregelt
  • weil man durch die Technik viel schneller und effektiver als mit einen herkömmlichen Bügeleisen arbeiten kann – große Zeitersparnis und Komfortgewinn

Vergleich: Dampfbügeleisen vs. Dampfbügelstation
Im Verlauf meines Tests habe ich die Station mit meinen herkömmlichen Dampfbügeleisen verglichen und habe folgende Vor- und Nachteile gefunden.

Dampfbügelstation

Pro

  • „Halbautomatisches Bügeln“ – keine Temperatur regeln, nicht auf die Stoffart achten (Patent: Optimal Temp bei Philips)
  • Schnelles Bügeln: Einmal darübergefahren und schon ist die Sache glatt
  • Großer Wassertank
  • das Bügeleisen ist leichter und kompakte, als ein „großes Dampfbügeleisen“
  • Gefahrloses Bügeln: Es gibt Stationen mit Sicherheitsschalter, damit sich die Station nach 3 Minuten ausschaltet, wenn man das Bügeleisen auf den Bügelbrett vergisst.
  • Vertikales Bügeln von hängender Wäsche ist durch das Plus an Dampf noch einfacher möglich

Kontra

  • Hoher Anschaffungspreis von ca. 200-250 Euro
  • Teilweise ist das Bügeln aufgrund des Dampfstoßes etwas gewöhnungsbedürftig: Lauter und etwas feuchter (wobei die Wäsche schon schranktrocken bleibt, aber die Luftfeucht im Raum am Bügelbrett ist etwas tropischer)

Dampfbügeleisen

Pro

  • Niedriger Anschaffungspreis von ca. 50-100 Euro
  • Für Wenig-Bügler wohl die Ökonomischere Version
  • Leises Bügeln ohne viel Ratten von Pumpen

Kontra

  • Bügeln dauert länger, da man hauptsächlich nur mit den Heißen Eisen Bügelt
  • Man muss sich einen Kopf machen, welche Temperatur man wählt und welche Stoffart man bügelt
  • Das Bügeleisen der Station gleitet meiner Meinung nach Besser (vielleicht liegt es am Gewicht und der kompakteren Bauart)
Vertikal Bügeln

Vertikal Bügeln

Gesamtfazit
Ich selber bin hin und hergerissen. Wer wenig Bügelt sollte sein Dampfbügeleisen weiter benutzen. Wer mehrmals die Woche bzw. nach jeder Wäsche zum Bügeleisen greifen muss, der wird mit der Dampfbügelstation mit Sicherheit Glücklicher denn, „Durch Feuchtigkeit quellen die Fasern auf und lassen sich leichter formen. Dampf lässt die Fasern noch besser quellen, so geht das Bügeln zwar nicht von selbst, aber doch leichter. Weiteres Plus: Durch Bedampfen von der Seite lassen sich nicht mehr ganz taufrische Kleidungsstücke auffrischen, wenn man das Bügeleisen senkrecht hält. So verschwinden kleinere Knitter, ohne dass man das Bügelbrett herausholen muss.“ (Aus „Konsument“ Nr. 03/09 vom 01.03.2009 Seite: 23 Artikel: Mit Volldampf)

 

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mit MacHeist.com zum Softwareschnäppchen

Die Welt rund um das Betriebsystem von Apple ist ja schon immer dafür bekannt, dass sie besonders kreativ und anders ist (Think Different). Sehr Kreativ ist auch die aktuelle Kampagne von MacHeist.com, die das macHeist 3 Software Bundle an den Mann bringen möchte. Das Paket umfasst zur Zeit 8 Shareware Programme, welche insgesamt einen Wert von über 500 Dollar haben. Dieses Paket gibt es nun zum Kampfpreis von 39 Us Dollar.

Wie funktioniert das ganze:
Dieser niedrige Preis kommt einzig und allein durch die große Masse an Käufern zustande. Dadurch lohnt es sich aufgrund der hohen Verkaufszahlen mit den Preisen in den Keller zu gehen. Ein gemeinnützer Zweck wird ebenfalls dadurch erreicht, denn 25% des gesamten Geldes kommt in Form von Spenden diversen Wohltätigkeitsorganisationen zu gute.

Doch nicht nur der kleine Preis lockt den Appleuser, sondern auch der Fakt, dass mit Zunahme der Verkäuften Packete noch weitere Sharewaregaben zum Bundle hinzugefügt werden. Somit erweitert sich die Anzahl der Programme und der Sparfaktor steigt im stark an, da gerade hochwertige Programme durch das erreichen von so hohen Verkaufszahlen freigeschaltet werden.

Meine Meinung:
Ich werde wohl ebenfalls zuschlagen. Weiterhin möchte ich Euch ein Diagramm geben, wie sich die Verkaufszahlen vn Tag zu Tag steigern. Die Aktion läuft noch 13 Tage und es wir sicherlich wieder mal ein neues Paket geben: In diesen Fall dann dann MacHeist 4 Bunle.

Die Zahlen:

25.03.2009 14:45 – Insgesamt 7200 Verkäufe (Gesamtsumme: 280800 US Dollar)
25.03.2009 15:30 – Insgesamt 8350 Verkäufe     (Gesamtsumme: 325650 US Dollar)
25.03.2009 21:45 – Insgesamt 13608 Verkäufe   (Gesamtsumme: 530712 US Dollar)
26.03.2009 15:00 – Insgesamt 19803 Verkäufe   (Gesamtsumme: 772317 US Dollar)
27.03.2009 07:00 – Insgesamt 24200 Verkäufe   (Gesamtsumme: 943878 US Dollar)
31.03.2009 21:45 – Insgesamt 29815 Verkäufe (Gesamtsumme: 11627856 US Dollar)

06.04.2009 09:15 – Insgesamt 48661 Verkäufe (Gesamtsumme: 1897779 US Dollar)
06.04.2009 14:15 – Insgesamt 51215 Verkäufe

In eigener Sache:
Solltet ihr interesse am Produkt haben, dann nutzt bitte folgenden Referrrer Link: http://www.macheist.com/bundle/u/309773/ Durch die Benutzung des Link erhalte ich eventuell noch mal eine Extra Gabe Shareware von MacHeist.

bild-51

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,