Schlagwort-Archiv: Preis

Mit Persofoto.de selber ein biometrisches Passbild erstellen

Für nur 11 Euro vom Fotografen
Vor etwa drei Wochen war es soweit. Mein alter klassischer Personalausweis lief ab und ich musste im örtlichen Bürgerbüro einen neuen Personalausweis beantragen. Dazu benötigt man natürlich eines der schönen ausdruckslosen biometrischen Passbilder, welche nach den Vorgaben der Fotomustertafel der Bundesdruckerei erstellt werden müssen. Beim örtlichen Fotografen haben mich vier Express Fotos zum direkten Mitnehmen 11 Euro gekostet. Irgendwie kam es mir wie ein Wucher vor, dass man für 10 Minuten Arbeit mit etwas Materialaufwand gleich so viel Geld bezahlen sollte. Ich habe es letztendlich getan.

Für nur 27 Cent von Persofoto.de via DM-Drogerie
Gestern brauchte dann meine Freundin noch schnell für den Urlaub einen neuen Reisepass. Dieses mal wollte ich das teure Spiel mit dem Bildern nicht mitmachen und suchte etwas im Internet. Da bin ich auf die Seite www.persofoto.de gestoßen. Ein Portal, wo man kostenlos ein Portraitfoto vor weißen Hintergrund nach den Maßgaben der Bundesdruckerei in ein biometrisches Foto verwandeln kann. Am Ende des Vorgangs hat man die Wahl, ob man das Bild auf den lokalen Rechner KOSTENLOS speichern möchte, oder ob man es innerhalb von vier Tagen für ca. 5 Euro mit der Post bekommen möchte.

Ich entschied mich für den kostenlosen Export auf meine Festplatte. Danach habe ich schnell das Bild auf einen USB Stick verfrachtet und habe es anschließend im DM Markt für nur 0,27 Cent direkt ausgedruckt. Beim Amt wurde das Foto anstandslos genommen.

Wichtige Hinweise bei der Verwendung von www.persofoto.de

  • Trotz der Integrierten Schablone im Webservie, sollt man sollte vorher mal die Fotomusterseite der Bundesdruckerei besuchen. Dabei bekommt man ein paar Tipps, auf was man achten sollte.
markiert , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die neue HeimTV Lösung von IKEA – UPPLEVA

Ästhetisch schön und mit 5 Jahren Garantie
IKEA bringt ab dem Sommer ein neues Produkt auf dem Markt bzw. nach Deutschland, genauer nach Berlin. es handelt sich dabei um eine in die Möbel integrierte Fernsehlösung UPPLEVA, bei dem alle Kabel und sonstige Probleme bei der Einrichtung des Heimkinos verschwinden sollen. Ästhetisch schaut es schon mal sehr schick aus. Eine kostenlose Garantie von 5 Jahren gibt es ebenfalls dazu. Ob es technisch überzeugen kann, bleibt aber erst mal abzuwarten. Von der Idee her ist es auf alle fälle schön durchdacht. Ikea halt. Jetzt müsste langsam Apple nachziehen, oder?

Was wird das wohl kosten?
Der Preis für eine UPPLEVA Kombination, bestehend aus einem großen LCD TV, einer passenden TV-Bank sowie einem Soundsystem beträgt 899 Euro (Stand April 2012: UPPLEVA LCD TV 32 Zoll: 440,-, UPPLEVA Halterung 30,-, UPPLEVA Sound System 350,-, BESTÅ TV Bank 120 cm 79,-). Eine Fünf-Jahres-Garantie ist im Preis enthalten. (Quelle)

Bild von Spiegel.de

Wann startet der Verkauf
Das neue Sortiment wird ab Sommer 2012 in ausgewählten Einrichtungshäusern in Schweden, Polen, Frankreich, Italien, Deutschland erhältlich sein.

markiert , , , , , , , , , , , , , ,