Tipps zum Kauf eines gebrauchten iPhones

—— [Artikel ist noch im Beta-Status] ——

Mittlerweile gibt es schon die 6. Generation des legendären Apple Telefon. Bis heute hat es der Hersteller aus Kalifornien geschafft, dass sich seine Smartphones besser als je zuvor verkaufen. Der Run auf die schicken Geräte scheint nicht nachzulassen. Ein positiver Nebeneffekt dieses Booms ist es ebenfalls, dass der Markt immer voller wird und es eine großes Angebot an gebrauchten iPhones gibt. Des öfteren Fragen mich meine Freund, was sie beim Kauf beachten sollten. Ich rate dann immer zu folgenden Dingen, welche man beachten sollte:

iPhone Reperatur

iPhone Reperatur

  • Welche Generation kaufen: Preislich lohnt sich ein Gebrauchtkauf um so mehr, wenn mann bewusst die VORletzte Generation des iPhones kauft. Sucht man nämlich nach einem schicken Gerät der aktuellen bzw. vorgänger Generation, so sind meist die Gebrauchtpreise bis zu 80 % so hoch wie ein neues Smartphone von Apple.
    Beispiel: Aktuell gibt es das iphone 6, somit würde ich KEIN iPhone 5S (Vorgänger) kaufen, sondern idealerweise beim iPhone 5 im Gebrauchtmarkt einsteigen.
    Begründung: einerseits hat man bei den Geräten ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis. Weiterhin sind die Gerät noch nicht zu alt, sodass man direkt gewisse Teile austauschen muss.
  • Wie viel Speicherplatz: Ganz klar: 32GB und mehr. Hattet Euch vor Geräten mit 8 oder 16GB Speicher fern. Einerseits ist der Speicherplatz schnell durch Apps aufgebraucht, zweitens kommen noch Videos und Fotos hinzu und das entscheidende Argument ist das Betriebssystem:
    Das iOS benötigt gut und schnell mal 4-8GB Speicher. Kommt ein Betriebssystem Update, so werden hier noch einmal 3-5 GB freier Speicher nur für den Installationsprozess benötigt. Bei einem iPhone mit weniger Speicher kommt man meist mittelfristig an Grenzen. Übrigens: Aus Erfahrung kostet der größere Speicher bei gebrauchten iPhones meist nur etwa ca. 35 Euro mehr. Das lohnt sich.
  • Bezahlung bei Versand nur via Paypal: Bei eBay sollte man unbedingt nur eine Abwicklung via Paypal machen. Es gibt leider viel zu viel Verkäufer, welche zu beschönigend ihr Gerät beschreiben. Bei Paypal hat man einen Schutz, dass man bei nicht versendeter bzw. falsch beschriebener Ware sein Geld zurück bekommen kann.
  • Der Kauf in der Region ist ebenfalls zu empfehlen. Über eBay Kleinanzeigen findet man lokale Angebote. Leider ist es aber hier etwas schwerer gewisse „Juwelen“ zu kaufen.
  • Juwelen kaufen: Meiner Meinung nach sollte ein gebrauchtes Gerät um die 2-2,5 Jahre alt sein. Die Akkus sind meist noch von der Ladekapazität im erträglichen Mittelfeld.
    Ich suche immer bewusst nach den zusätzlichen Begriffen Garantie, Austauschgerät, Garantieaustausch, AppleCare… Denn im Zuge der Garantie tauscht Apple meist die Geräte komplett durch neue aus, anstatt sie aufwendig zu reparieren. Dadurch hat man als Gebrauchtkäufer die Möglichkeit ein deutliches jüngeres Gerät zu kaufen, als üblich auf den Markt zu finden ist. (Wichtig: selbst wenn Apple ein iPhone ausgetauscht hat, verlängert sich dadurch NICHT die Garantie).
  • Ich frage ebenfalls immer nach, ob jemand der Erstbesitzer des Geräts ist. Ungern kaufe ich Geräte, welche schon mehrfach weiter gegeben wurde. Hier weiß man einfach nicht zu 100% ob dann die Aussagen des Verkäufers stimmen.
  • Alter des iPhones überprüfen: alle Apple Geräte kann man anhand der Seriennummer auf das korrekte Alter überprüfen. Man nutzt einfach folgendes Webformular und erhält das Produktionsjahr samt Produktionswoche. In der Regel landen die iPhones etwa 7-14 Tage später auf den europäischen Ladentisch und werden verkauft. Durch die Überprüfung kann man auch herausfinden, ob ein Verkäufer ehrlich ist.
  • Finger weg von Geräten, welche schon geöffnet worden sind (außer direkt durch Apple): Es gibt einfach zu viele Bastler oder unseriöse Firmen, welche beim Eingriff etwas kaputt machen bzw. auch schlechte Dritthersteller-Ersatzteile einbauen. Mehrfach hatte ich schon die Erfahrung gemacht, dass diese bereits geöffneten Geräten nach kurzer Zeit nicht richtig funktionieren.
  • Garantiefragen & Reperatur: Bei Apple gibt es nur eine Garantie von 12 Monaten ab Kaufdatum. Optional verlängern einige Kunden die Garantie mithilfe eines sogenannten AppleCareProtection Plan auf 24 Monate. Hält man sich an meinen „Einkaufsleitfaden“ so haben in der Regel die Geräte keine Garantie von Apple mehr.  Dennoch gibt es einerseits die Möglichkeit dass Apple die älteren Geräte reparieren kann. Dies kostet aber meist sehr viel und lohnt sich wirtschaftlich kaum.
    Ich raten daher im Gegensatz zur teuren Reparatur bei Apple, sich im internet eine sogenannte Smartphone-Reperaturwerkstatt zu suchen, welche gute Bewertungen hat. Bei ebay suche ich dann beispielsweise nach iphone 5 Display, Akku, Homebutton… Reparatur und überprüfe die Bewertungen der einzelnen Reparaturwerkstätten. Man sollte immer nochmal telefonieren, aus welcher Quelle die Dienstleister ihre Ersatzteile beziehen (keine billige China Ware) und anfordern, dass das ausgetauschte alte Teil mit bei den Rückversand beigelegt wird. Nur so kann man ganz sicher gehen, dass wirklich etwas ausgetauscht wurde.
    Alternativ kann man auch selber einzelne Bauteile austauschen. Ich denke da zum Beispiel daran, dass man selber ohne Probleme mit etwas Geschick in nur 5-10 Minuten Arbeit den Akku des iPhones tauschen kann. Hier solltet ihr aber Qualität Ersatzteile einbauen. Finger weg von Ebay und Amazon. Ich rate zu den Onlinestore von der Nürnberger Firma CDX. Dort werden wirklich sehr gute bzw. original Ersatzteile bzw. -akkus verkauft. Meist rate aber von komplizierteren Eigen-Reparaturen ab z.B. Kamera, Lautstärke oder Standby Button, Motherboard… hier muss man meist das ganze iPhone zerlegen und dazu brauch man echt Erfahrung. Zu leicht kann man beispielsweise eine Steckverbindung überstrapazieren und zerstören.
  • Ein neues iPhone muss nicht immer teurer sein: Wenn ihr die Möglichkeit habt über eure Vertragsverlängerung bzw. Handvertrag ein neues iPhone zu bekommen, dann solltet ihr dies tun. Ich habe selber sowohl mehrere Gebrauchtgeräte genutzt, als auch Neugeräte über meinen Mobilfunkanbieter bekommen. In Exel habe ich mir dann immer ausgerechnet was mich die Nutzung gekostet hat. Dabei habe ich auch den Erlös aus dem Weiterverkauf eingerechnet. Verblüffend hierbei war, dass SOWOHL ein neues, als auch ein Gebraucht-iPhone pro Monat der Nutzung um die 20 Euro (bei einer Nutzung von ca. 2 Jahren) bzw. auch 10-15 Euro (bei einer Nutzung von ca. 4 Jahren) gekostet hat. Man muss sich eben überlegen, ob man den hohen Neupreis bestreiten will bzw. monatlich über die Mobilfunkrechnung begleichen möchte.
markiert , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.